Der Frühling ist da!

Bisher ist noch nicht viel zu sehen, aber Stück für Stück und Blatt für Blatt erobert sich der Frühling die Natur in meinem Garten. Die warmen letzten Tag habe endlich dafür gesorgt, dass sich ein wahrer Blütenflor ausbreitet. Die Schneeglöckchen ziehen sich wieder zurück und machen Platz für Azaleen, Lenzrosen, Schachbrettblumen und Wildtulpen.

Azaleen

Dieses Jahr strahlen die Azaleen besonders vor Farbe. Eigentlich bin ich keine Freundin von Azaleen, aber bei dieser frühen Farbenpracht kann man schwer widerstehen. Als ich den Garten übernahm, hatte ich wenig Sinn für sie und wollte sie fast entsorgen. Heute bin ich froh, noch ein Jahr gewartet zu haben. Vor allem für die Bienen sind sie eine reichhaltige Nektarquelle.

Lenzrosen

Die Lenzrosen sind ein ständiger Begleiter meines Frühlingsgartens und werden mit den Jahren immer schöner. Sie stammen aus der Zucht meines Vaters.

Schachbrettblumen

Schachbrettblumen sind mein persönlicher Favorit. Unauffällig schälen sie sich grazil aus der Erde. Der lehmig feuchte Boden in meinem Garten hat sich zu einem idealen Standort entpuppt.

Wildtulpen

Ein Highlight sind dieses Jahr die Wildtulpen, genauer gesagt ihre schiere Zahl. Sie leuchten wie kleine Milchsterne bis in die Dämmerung.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.